Vor dem Werk der MMM-Gruppe in Stadlern wehen die Flaggen Bayerns, Deutschlands und Europas. Kürzlich flatterte daneben auch die Fahne eines Staates im Indischen Ozean. Dafür gab es einen Grund.

In zahlreichen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit engagiert sich das Berufliche Fortbildungszentrum der Bayerischen Wirtschaft (BFZ). Ziel ist, in Lateinamerika, Afrika und Asien Unternehmerverbände zu fördern und nachhaltig Dienstleistungen zur Unterstützung des Mittelstandes in den Ländern aufzubauen. Deshalb war in der vergangenen Woche eine Delegation aus Sri Lanka im Oberpfälzer Wald zu Gast.

Der Besuch der Gäste aus Asien wurde initiiert vom BFZ, das auch internationale Kooperationsprojekte zur Wirtschaftsförderung entwickelt und organisiert. Unternehmen und Importeuren aus dem Ausland wird hierbei die Möglichkeit gegeben, die deutsche Wirtschaft und besonders Unternehmen aus der für sie relevanten Branche kennenzulernen. Die Chamber of Commerce (Handelskammer) Sri Lankas hat die Teilnehmer der Delegationsreise ausgewählt und diese an das BFZ übermittelt.
Importeure und Kunden

Es handelt sich um Vertreter größerer Unternehmen, die entweder selbst als Unternehmer oder Importeure oder als Endnutzer mit Medizintechnik in Berührung kommen. Das Berufliche Fortbildungszentrum ist über den Verband Spectaris, in dem auch die MMM-Gruppe Mitglied ist, auf die Firma aufmerksam geworden. Spectaris hat das BFZ bei der Suche nach Unternehmen mit passendem Profil aus der Medizintechnikbranche unterstützt. Ziel des Besuchs war es, der Delegation die deutsche Medizintechnikbranche vorzustellen und den informellen Austausch zu fördern, insbesondere aber Netzwerke herzustellen um damit die bayerische Wirtschaft zu unterstützen.

Im Werk Stadlern empfing Benedikt Koller, Director International Sales, die Gäste aus Sri Lanka. Mit einer Unternehmenspräsentation stellte Koller die MMM-Gruppe vor. Das Unternehmen, gegründet 1954, habe mit den kompletten Produkt- und Dienstleistungsangeboten rund um Sterilisation und Desinfektionsanlagen, darunter in Krankenhäusern, wissenschaftlichen Instituten oder in der Pharmaindustrie im internationalen Markt eine Spitzenposition. Im Bereich Dampfsterilisation sei MMM Marktführer in Deutschland und Europa.

Installiert habe das Unternehmen mit derzeit 1100 Mitarbeiter ihre Produkte in über 110 Ländern rund um den Globus. Die MMM-Akademie biete als akkreditierte Ausbildungsstätte der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung Schulungen für externe Anwender hinsichtlich medizinischer, technischer und rechtlicher Hintergründe für die Instrumenten-Aufbereitung. Beim Rundgang durch das Werk mit einer Produktionsfläche von 10 300 Quadratmeter konnten sich die Besucher aus Sri Lanka von der Herstellung der in Stadlern gefertigten Produkte von Dampf-Sterilisatoren für den Bereich Healthcare und Life Science über Dampferzeuger bis zu den Baugruppen für die Montage in den Werken Peiting und Brünn überzeugen.
Weltweite Kontakte

Die Gruppe um Antony Gonganige John Roy war von den Arbeitsabläufen von der Planung bis zur Fertigung beeindruckt und bedankte sich bei Benedikt Koller für die umfassenden Informationen über diese Branche in der Medizintechnik. Für Yasminth Suriyanarayanan, Mitarbeiter bei MMM, der die Gruppe mit betreute, ist die zunehmende Internationalisierung des Unternehmens besonders spannend. Als junger Mitarbeiter im Internationalen Vertrieb sei es immer wieder interessant, mit Kunden weltweit in Kontakt zu sein.

Delegation Sri Lanka  Delegation Sri Lanka

Linkes Bild: Delegation aus Sri Lanka
Rechtes Bild: Antony Gonganige John Roy (links im Bild) mit Benedikt Koller (rechts im Bild)

 

Quelle: Der Neue Tag, Autor: Ludwig Höcherl