Reinigungs- und Desinfektionsgeräte für die Hessing Kliniken

„Mit einem Partner und allem aus einer Hand ist es viel einfacher“, berichtet  Thilo Bausback, Leiter operative Klinikleitung der Hessing Stiftung Augsburg. „Wir haben die Möglichkeit genutzt, den Kreislauf zu schließen und mit der MMM Group einen Lieferanten mit der gesamten Ausstattung unserer ZSVA zu beauftragen.“

Die Hessing Stiftung in Augsburg ist das führende Orthopädie-Kompetenzzentrum in Süddeutschland mit acht hochspezialisierten Fach- und zwei Rehabilitationskliniken sowie der privatärztlichen Hessingpark Clinic. Die Hessing Stiftung ist wie die MMM Group ein Mitglied der PEG. Die Hessing Kliniken waren eines der ersten Krankenhäuser, das sich 2012 für die neue Reinigungs- und Desinfektionstechnologie der MMM entschied.
Nachdem die MMM in Europa bereits Marktführer im Bereich der Dampfsterilisation war, lag es auf der Hand, das Portfolio 2011 um Reinigungs- und Desinfektionstechnologien zu erweitern. Mit der Erweiterung des Produktsegments um Reinigungs- und Desinfektionsgeräte (RDG) für Medizinprodukte konnte nun der gesamte Sterilgutkreislauf komplett mit Geräten der MMM abgebildet werden. Ein Ansprechpartner – alles aus einer Hand. Seit ihrer Gründung 1954 hat sich die MMM GmbH von einem Hersteller von Sterilisationstechnik zu einem weltweit führenden Unternehmen für die Planung und Beratung, technische Ausstattung und Realisation ganzer Bauvorhaben rund um die ZSVA entwickelt. 
Als im Jahr 2012 die ZSVA der Hessing Kliniken modernisiert und mit fünf neuen RDG Uniclean PL II 15 ausgestattet wurde, entschied man sich für die MMM.

„Das war für uns ein ganz neues Produkt der MMM, das war natürlich sehr spannend“, sagt Wilhelm Mayer, technischer Leiter der Hessing Kliniken. „Bei der Ausschreibung waren Kriterien wie Preis, Verfügbarkeit, Service und Verbrauchswerte entscheidend. Daraus ging die MMM eindeutig als Sieger hervor.“ Natürlich stellte sich die Frage, ob man hier nicht wieder die Technologie des bisherigen Anbieters kauft, um auf Nummer sicher zu gehen. Wunsch war es jedoch, mit einem Lieferanten für die gesamte Ausstattung die Prozesse in der ZSVA und die Kommunikation zwischen den Geräten zu vereinfachen und so die Effizienz zu steigern. Da die Dampfsterilisatoren bereits von der MMM kamen, hatte man hier gute Erfahrungen gemacht. „Ganz entscheidender Punkt war, dass wir uns auf die MMM immer verlassen konnten. Über viele Jahre der Zusammenarbeit hatte sich ein großes Vertrauen entwickelt.“

Das Bauprojekt, das Ende 2012 startete, stellte die MMM vor Herausforderungen. Am 20.12.2012 wurde die ZSVA für den Umbau geschlossen, am 02.01.2013 musste sie bereits wieder voll betriebsbereit sein. Nebenher sollte noch die Sterilgutverwaltungssoftware EcoSoft eingeführt werden, die von nun an die gesamten Arbeitsschritte und Prozesse in der Sterilgutaufbereitung dokumentieren und auswerten sollte. „Der Umbau lief zu unserer vollsten Zufriedenheit und ohne Probleme. Liefertermine wurden gehalten, die Qualität und das Endresultat haben gestimmt. Hier gab es wirklich nichts zu beanstanden“, berichtet Wilhelm Mayer.
Heute sind die RDG seit über vier Jahren erfolgreich im Betrieb. Ob ein Produkt langfristig als positiv eingestuft werden könne, stelle sich laut Thilo Bausback und Wilhelm Mayer erst nach Jahren heraus. „Heute können wir sagen, wir haben den Schritt nie bereut.“ Auch die Mitarbeiter in der ZSVA, die tagtäglich mit den Geräten arbeiten, wären mit den Reinigungs- und vor allem den Trocknungsergebnissen bei kurzer Chargenzeit sehr zufrieden, so Wilhelm Mayer, der besonders kritisch die Leistungsdaten unter die Lupe nahm. „Eine Maschine habe ich mit einem Zähler ausgerüstet, denn die angebenden Verbrauchswerte wollte ich nachgewiesen wissen. In Ausschreibungen wird viel erzählt, aber die MMM hat gehalten, was sie versprochen hat.“ Als herausstechendes Element der MMM RDG beschreibt Wilhelm Mayer den seitlichen Wartungszugang der Geräte. Bei der in den Hessing Kliniken eingesetzten Uniclean PL II 15 befindet sich der Zugang neben der Reinigungskammer und kann einfach nach vorne ausgezogen werden. „Die Zugänglichkeit für Servicetechniker ist hier sehr viel besser als bei Geräten von anderen Lieferanten und war ein ganz wesentliches Kriterium. Hier ist die MMM Technologie einzigartig.“


Die Technik der MMM hat sich bewährt. Die Hessing Stiftung Augsburg erweiterte ihre Kapazität in der Hessing Park Clinic im Jahre 2016 um weitere drei Uniclean PL II 15 mit dem Fassungsvermögen von 15 DIN Sieben. Thilo Bausback und Wilhelm Mayer sind sich einig; sie können die MMM und die installierte Reinigungstechnik mit gutem Gewissen nach mehrjähriger Laufzeit weiterempfehlen.