Das Erfolgsmodell der "Steritreffs" in Deutschland hat die MMM Group motiviert, auch in der Schweiz einen ersten Weiterbildungstag für das ZSVA Personal ins Leben zu rufen. Unter dem Motto "Best practice in der Aufbereitung/ZSVA" wurde Fachwissen aus der Praxis für die Praxis vermittelt. In Zusammenarbeit mit Richard Wolf, der KLS Martin Group und Dr. Weigert lud die MMM Group zum 1. SteriForum nach Olten, Schweiz ein. Mit knapp 100 Teilnehmern war das SteriForum sehr gut besucht.

  • Helmi Henn, Richard Wolf GmbH erklärte den Teilnehmern, dass "Best practice" in der Aufbereitung schon bei der Beschaffung beginnt. Sie erläuterte welche Anforderungen, Regeln und Gesetze bei der Entwicklung, Produktion und Vermarktung bei der Beschaffung von Medizinprodukten eine Rolle spielen.
  • Johannes Gulde, KLS Martin Group, hielt einen Vortag zum Thema Validierung von Verpackungsprozessen. Diese gewinnen zunehmend neben der Validierung von Reinigungs- und Desinfektionsprozessen sowie Sterilisationsprozessen an Bedeutung.
  • Vittoria LaRocca, Expertin für Spitalhygiene im Schweizer Paraplegiker-Zentrum informierte über Berührungspunkte zwischen ZSVA und Spitalhygiene.
  • Andreas Schneider, MMM Group, sprach über Wirkungsgrenzen bzw. Fehlererkennung bei der Dampfsterilisation.
  • Der Vortag von Cornelia Hugo, Leitung Zentrale Sterilgutversorgung Tübingen, zeigte Fehler in der maschinellen Aufbereitung von Medizinprodukten auf und erläuterte, wie diese vermieden werden können.

Aufgrund des großen Erfolgs des 1. SteriTreffs in der Schweiz wird dieser auch im Jahr 2018 wieder in Olten stattfinden.

Nähere Informationen zum Veranstaltungsdatum und dem Programm werden entsprechend auf unserer Webseite veröffentlicht.